In DE Versandkostenfrei ab 29 € Warenwert
Kauf auf Rechnung · PayPal · SOFORT Überweisung · Vorkasse
Produkte aus Deutschland

Saatgeschwister - Möhre Sugarsnax F1

€3,50 * Inkl. MwSt.
Artikelnummer:: 015-041SG
Verfügbarkeit: Auf Lager (7)
Lieferzeit: 2-4 Tage

Saatgeschwister Möhre Sugarsnax F1
Daucus carota ssp. sativus

Der Blaue Engel
"Daucus carota" alias Möhre, Karotte, Wurzel, Gelbe Rübe, Rübli, Riebli, Mohrrübe oder, wie einige Ostfriesen sagen würden, Wuttel. Auch wenn bei der Namensfindung Sprachverwirrung babylonischen Ausmaßes herrscht, kennt jedes Kind das orange Wurzelgemüse. Reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Geschmack verwundert es nicht, dass die „Möhre“ nach der Kartoffel das beliebteste Gemüse der Deutschen ist. Die Sorte Sugarsnax ist besonders vitaminreich und zuckersüß im Geschmack.

AussaatAussaat:
Outdoor: Februar bis Juli, November.

KeimungKeimung:
10-20 Tage bei 6-20 Grad Celsius

KulturKultur:
Pflanztiefe 0,5-1 cm, vereinzeln auf 3-5 cm. Abstand 25-30 cm.

StandortStandort:
Die Möhre liebt ein möglichst sonniges Plätzchen, mit lockerem, wasserdurchlässigem, humosem Boden, ohne Staunässe. Optimal ist der Standort, wenn immer mal wieder ein wenig Wind über die Möhren zieht – so beugt man einem Befall von Möhrenfliegen vor.

Ernte / Blüte:
Ab Juli.

VerwendungVerwendung:
Der vitaminreiche Fitness-Snack schmeckt zuckersüß. Am besten direkt vom Beet knuspern.

Tipp:

Vor der Aussaat eine etwa 1 cm tiefe Rinne ziehen und die Samen einstreuen, dünn mit Erde bedecken und leicht andrücken. Auf Unkraut achten und ggf. entfernen. Für eine optimale Entwicklung sollte der Boden stets gleichmäßig feucht gehalten werden. Nach 15-20 Wochen Geduld und Pflege kann geerntet werden.

Inhalt:
Saatgut für bis zu 80 Pflanzen.

0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »
Jetzt jede Bestellung günstiger, durch die UmSt.-Senkung des Konjukturpaketes